Gudrun Zapf-von Hesse ist eine international bekannte deutsche Typografin, Kalligraphin und Buchbinderin.


1918   
geboren in Schwerin/Mecklenburg,
aufgewachsen in Potsdam

1934-1940   
Buchbinderlehre und Gesellenjahre bei Prof. Otto Dorfner in Weimar, Schriftschreiben nach Büchern von Edward Johnston und Rudolf Koch

1940   
Meisterprüfung im Buchbinderhandwerk

1941   
Tätig als Meisterin in Berlin und
Schriftunterricht bei Johannes Boehland

1946-1955   
Eigene Buchbinderwerkstatt
in Frankfurt am Main

1946-1954   
Lehrerin für Schrift an der Städelschule,
Staatl. Hochschule für bildende Künste Frankfurt am Main

1948   
Erster Schriftentwurf für eine Druckschrift unter dem Namen Diotima bei der Schriftgießerei D. Stempel AG herausgekommen.
Danach folgten die Schriften Smaragd und Ariadne, Shakespeare Roman, Carmina, Nofret, Christiana, Alcuin und Colombine

1991   
Frederic W. Goudy Award, höchste amerikanische Auszeichnung auf dem Gebiet der Schrift- und Buchkunst

1993
Mitglied der Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach

1952-2004   
Ausstellungen im In- und Ausland

2010   
Ausstellung im Archiv der Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach

 

Schriften:

Diotima, 1952/53
Smaragd, 1953
Ariadne, 1954
Shakespeare, 1968
Carmina, 1986
Nofret, 1986
Alcuin, 1991
Christiana, 1991
Colombine, 1991


 

 

 




























Weitere Informationen

Literatur-Tipps

 

Nützliche Links

 

Wir gedenken...

 

Mitgliederinformationen

 

 


Soziale Netzwerke

Facebook




Widmung

Helga Schröder