icon kursWochenendkurs für Anfänger mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene

icon ortKreativscheune Kammergut & Mühle Tiefurt

icon termin19. - 21. Juni 2020

 

Thema: „Geschriebene Choreographien“

Als Choreographie verstehen wir das Erfinden und Einstudieren aufeinander aufbauender Bewegungssequenzen im Tanz zu einem neuen Ganzen. Durch die Bewegungsabläufe der Tänzer entwickelt sich für den Zuschauer eine Gesamtkomposition auf der Bühne. In diesem Kurs sind wir Ausführende und Beobachter zugleich. Unsere Schreibwerkzeuge führen wir mit unserer Hand und lassen aus Zeichen, Buchstaben und der Tusche ein Spiel aus Licht und Schatten auf unserer Bühne, dem Papier, entstehen. Wir verwenden dafür sowohl herkömmliche als auch ungewöhnliche Schreibinstrumente. In diesem kreativen Prozess entsteht ein Fundus unterschiedlicher Schriftexperimente, die mal intuitiv, mal bewusst, durch unsere Hand und unser Auge gesteuert werden. In ruhiger Kursatmosphäre – angeregt durch Film- und Musiksequenzen von Aufführungen verschiedener Tanztheater – experimentieren wir mit Themen wie Rhythmus und Form, dem kalligraphischen Ausdruck sowie verschiedenen Bildkompositionen. Klassische und zeitgenössische Schriftinterpretationen führen wir somit auf dem Papier in spannungsvollen kalligraphischen Choreographien zusammen.

Weitere Infos

In der Kreativscheune Kammergut & Mühle Tiefurt. 
Hauptstr. 14, 99425 Weimar-Tiefurt, Tel.: 03643 - 511 423, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Der Kurs wird von Gudrun Illert betreut.

Für Anfägner mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene; maximal 14 Teilnehmer.

Termin: 19. - 21. Juni 2020

Freitag: 19. Juni, 15.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 20. Juni, 10.00 - 18.00 Uhr (1 Std. Mittagspause)
Sonntag: 21. Juni, 10.00 - 15.00 Uhr (keine Mittagspause)

Dozent:

1965 in Braunschweig geboren, machte Torsten Kolle sein Diplom 1999 an der FH Hildesheim bei Gottfried Pott in Experimenteller  Schriftgestaltung. Seitdem arbeitet er freiberuflich als Schriftkünstler, Designer und Referent in den Bereichen Graphik-Design, Kalligraphie und Experimentelle Schriftgestaltung. 2002 unterrichtete er als Gastdozent auf Einladung der Universität für Technologie, Architektur und Design in Hefei/Anhui in China, von 2003-2010 an der HAWK Hildesheim das Fach Schrift. Seit 2009 ist er Dozent für Digitale Gestaltung an einer FOS in Braunschweig. Seine kalligrafischen Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Belgien, Italien, China, Litauen, Süd-Korea und Österreich gezeigt. 1994 wurde er 1. Preisträger des Grote Prijs voor Kalligrafie in Westerlo, Belgien und im Jahre 2000 mit dem 1. Preis Psalm 8 für den Christus Pavillon der Expo 2000 in Hannover ausgezeichnet. Seine Arbeiten befinden sich in der „Berliner Sammlung Kalligraphie”, im Archiv der Akademie der
Künste in Berlin, sowie in privaten Sammlungen.

Material:

  • 1 Block Skizzenpapier mindestens A3, ca. 150 gm2, etwa 50 Blatt
  • weiteres Übungspapier wie Pack- oder Vorsatzpapier
  • einige Bögen guter Qualität ca. A2, z. B. Aquarellbögen ca. 220-280 gm2 von Arches, BFK oder Fabriano
  • Automatic Pens, Ruling Pen oder Ziehfeder
  • Bandzugfedern von Brause, Leonhardt oder Mitchell
  • schwarze Tusche, Gouache, Beize
  • größerer Spitzpinsel
  • ungewöhnliche Schreibwerkzeuge z. B. Stöcke, Strohhalme, etc.
  • Bleistift, Lineal, Radiergummi
  • 2 - 3 formreduzierte, kalligraphische Alphabete und Textmaterial
  • individuell favorisierte Werkzeuge und Materialien

Kursgebühren:

Mitglieder der Schreibwerkstatt: 120,00 €
Nichtmitglieder: 145,00 €

Unterkunftsmöglichkeiten für den Kurs 420:

1. Im Kammergut benachbarten Dorf Kromsdorf empfiehlt sich die Pension Lindenhof
(Fam. Albrecht), 99510 Ilmtal-Weinstraße OT Kromsdorf, Bei der Kirche 22, Tel.: 03643-441040,
www.weimar-lindenhof.de.

Es handelt sich um einen einfachen, sehr ordentlichen Gasthof mit moderaten Preisen. Gudrun Illert gibt auf Anforderung auch  Auskunft über Adressen von anderen erprobten Unterkünften.

2. Über Hotelbuchungsportale/ Touristeninformation
Tel: 03643 - 745-0 oder
www.weimar.de/tourismus/uebernachten/zimmer-suchen-buchen/

Hinweis: Interessenten sollten baldmöglichst buchen, da Weimar touristisch sehr gefragt ist. Die
meisten Hotel-/Pensionszimmer liegen 2 bis 4 km vom Kursort entfernt im Stadtzentrum Weimar.

Busverbindungen nach Weimar: Das Kammergut wird stündlich vom Stadtbus angefahren.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen
Akzeptieren